Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e. V. (EWDE) mit Sitz in Berlin vereint seit 2012 Entwicklungsdienst, Katastrophenhilfe und bundesweite diakonische Arbeit. Der Verein führt drei Marken: Diakonie Deutschland, den evangelischen Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege, das Entwicklungswerk Brot für die Welt und die Nothilfeorganisation Diakonie Katastrophenhilfe.
 
Das Aufgabengebiet umfasst:
  • Qualifizierung, Qualitätssicherung und Begleitung von lokalen Beratenden zur Umsetzung der Wirkungsorientierung in Partnerorganisationen und Projekten und den diesbezüglichen Anforderungen von Brot für die Welt; fachliche Begleitung der Auswahl lokaler Beratender
  • Planung und Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen und Beratungsprozessen von Partnerorganisationen zur Umsetzung der Wirkungsorientierung, in digitalen und analogen Formaten
  • Konzeption und Umsetzung von digitalen Lern- und Beratungsangeboten und Materialien
  • Moderation von Peer Learning und Austausch zu good practices und lessons learnt
  • Weiterentwicklung von Beratungsansätzen und -methoden
Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • mehrjährige Berufserfahrung in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, davon ein Teil in Übersee erworben
  • fundierte, nachweisbare Fachexpertise und praktische Anwendungskompetenz als Berater*in im wirkungsorientierten Projektmanagement/PMEL, auch in komplexen Projekten
  • tiefgreifende Kenntnis der Anwendung unterschiedlicher Methoden zur Wirkungslogik (z.B. Theory of Change, Wirkungsgefüge, Wirkungskette etc.)
  • Fachexpertise und Praxis-Erfahrung des Wirkungsorientierten Monitoring, inklusive digitaler und analoger Datenerhebungs- und auswertungsmethoden
  • mehrjährige Erfahrungen als Moderator*in und Berater*in, auch in digitalen Formaten
  • Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit im Team, Kommunikationskompetenz mit Menschen in unterschiedlichen Kontexten
  • Auslandserfahrung, Tropentauglichkeit und Bereitschaft zu Dienstreisen
  • sehr gute deutsche, englische und spanische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift.
Wir bieten Ihnen:
  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage
Für Rückfragen steht Ihnen die Leitung des Referats Beratung Internationale Programme, Frau Ursel Kroog (Tel.: 030 / 65211-1094) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13 nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 28. Oktober 2021