Das Aufgabengebiet umfasst:
  • Erstellung einer Bestandsaufnahme gegenwärtiger Kooperationsformen zwischen Brot für die Welt, ACT-Alliance Partnern und anderen europäischen NRO mit privatwirtschaftlichen Akteuren, Erfassung und Beschreibung von konkreten Kooperationsformen
  • Analyse der Möglichkeiten der Zusammenarbeit von (potenziellen) Partnern von Brot für die Welt mit Sozialunternehmen, insbesondere auch der Diakonie Deutschland
  • Unterstützung der Projektgruppe „Zusammenarbeit mit privatwirtschaftlichen Akteuren“
  • Klärung von Verfahrensfragen und Entwicklung von Formaten für die Zusammenarbeit mit privatwirtschaftlichen Akteuren
  • konzeptionelle und administrative Begleitung von Veranstaltungen zu Chancen und Risiken der Kooperation mit privatwirtschaftlichen Akteuren
  • Beratung und Begleitung von Partnerorganisationen und Mitarbeitenden nach Bedarf
  • Beratung von Partnerorganisationen und Mitarbeitenden bei Kooperationen mit privatwirtschaftlichen Akteuren aus Deutschland, Europa und des globalen Südens, inklusive diakonischer Einrichtungen
  • Organisation von Austausch und Schulungen von Mitarbeitenden von BfdW und von Partnerorganisationen, ggf. Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Mitarbeitende
Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Gesellschafts- oder Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation im relevanten Fach
  • mehrjährige Berufserfahrung in einem Wirtschafts- bzw. Sozialunternehmen erwünscht
  • entwicklungsbezogene Berufserfahrung, möglichst im globalen Süden
  • Erfahrung in der Beratung
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • gute kommunikative Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • hohe Analysefähigkeit
  • gute Kenntnis der Strukturen und Arbeitsfelder kirchlicher Entwicklungszusammenarbeit
  • Reflexion christlicher Werte im täglichen Handeln
Wir bieten Ihnen:
  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage

Für Rückfragen steht Ihnen die Leiterin des Referats Beratung Frau Ursel Kroog (Tel.: 030 / 65211-1094) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Herr Benjamin Weiß aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1414).
 
Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.
 
Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.
 
Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 26. Juli 2019.